Die erfolgreichsten Singles des Jahres 2011

Damit meine ich nicht Menschen, die sich in keiner Beziehung befinden, sondern die erfolgreichsten Lieder auf dem Musikmarkt. Nachdem an Silvester bereits der allgemeine Jahresrückblick erschienen ist, folgt nun auch die Musik zum Zug, da ich diese dort ausgelassen habe. Ich präsentiere euch die Top 10 der Schweizer Jahrescharts! Wie unschwer zu erraten, sind die meist gespielten Lieder solche, die in den Clubs und Bars auf und ab gespielt werden. Am Ende habe ich noch Lieder eingefügt, die meiner persönlicher Favouritenliste entsprechen. Viel Spass!

Platz 10: Adele: Set Fire to the rain
Die Single der britischen Soul- und R&B-Sängerin wurde am 4. Juli 2011 als Auskopplung aus Adeles Studioalbum 21 veröffentlicht, war allerdings nur als Download verfügbar. Nichtsdestotrotz hielt es sich vierunddreissig Wochen lang in der Schweizer Hitparade, was für Platz 10 in den Jahrescharts reichte!

Platz 9: Adele: Someone like you
Wohlverstanden, ich präsentiere die allgmeine Jahreshitparade, nicht nur die eines spezifischen Künstlers! Aber Adele ist nicht zu bremsen! Die Britin konnte auch mit Someone like you beim Publikum punkten und hat auch die neunterfolgreichste Single des Jahres auf den Markt gebracht. Immerhin hat jemand noch mit seiner Stimme Erfolg, und nicht nur mit den Computertasten.

Platz 8: Pitbull feat. Ne-Yo, Afrojack & Nayer: Give Me Everything (Tonight)
Ein Lied, das sicher in jedermanns Ohr ist, auch wenn man die Künstler nicht zuordnen kann! Die Höchstposition dieses Liedes war Platz 2, bei der letzten Erhebung des Jahres, am 25. Dezember 2011, war es noch auf Rang 50 zu finden.

Platz 7: LMFAO feat. Lauren Bennett & GoonRock: Party Rock Anthem
Auch ein Dauerbrenner. Das offizielle Musikvideo ist mit über 338 Millionen Klicks das sechstmeistgesehene auf YouTube. Dieser Song hielt sich 37 Wochen in der Schweizer Hitparade, davon fünf Wochen an der Spitze.

Platz 6: DJ Antoine vs. Timati feat. Kalenna: Welcome to St Tropez
Der erfolgreichste Schweizer Künstler war dieses Jahr der Baselbieter DJ Antoine, der sich mit diesem Stück 37 Wochen in den Charts halten konnte, die beste Platzierung war Rang 2.

Platz 5: Bruno Mars: Grenade
Fragen gefälligst? Der hawaiianische Shooting-Star Bruno Mars sang sich im vergangenen Jahr mit Grenade in die Herzen der Kritiker und des (meist weiblichen) Publikums. Auch wenn das dazugehörige Musikvideo mit einem Schienensuizid endet, war für Mars Grenade ein Vollerfolg. Satte 47 Wochen konnte sich der Song in den Charts halten und konnte insgesamt für sechs Wochen die Spitzenposition bekleiden.

Platz 4: Lucenzo feat. Don Omar: Danza kuduro
Die Textzeile Oy oy oy ist zum Ohrwurm geworden, das Lied des portugiesischstämmigen Franzosen Lucenzo und Don Omar wurde bereits im August 2010 veröffentlicht, erreichte aber erst durch den Erfolgsfilm Fast & Furious Five internationale Berühmtheit. Der Song basiert auf dem kurz zuvor veröffentlichten Stück Vem dançar kuduro, das Lucenzo in Zusammenarbeit mit Ben Ali veröffentlicht hatte. Don Omar schrieb den portugiesisch-englischen Originaltext ins Spanische um und nahm die neue Version mit Lucenzo auf.

Und hier die Originalversion:

Platz 3: Alexandra Stan: Mr Saxobeat
Schon haben wir das Podest erreicht. Auf das dritte Treppchen hat sich die rumämnische Sängerin Alexandra Stan gehievt: Mr Saxobeat landete bereits im Dezember 2010 auf Platz 1 der rumänsischen Charts, im Juli hatte der Song diese Position auch in der Schweiz, Deutschland und Österreich inne. Stan gehört zu einer kleinen Zahl rumänischer Künstler, die den Sprung auf Rang 1 der Hitparade in deutschsprachigen Staaten geschafft hat.

Platz 2: Adele: Rolling in the deep
Auf Rang zwei sehen wir eine alte Bekannte wieder: Adele Laurie Blue Atkins, kurz Adele. Mit Rolling in the deep, Someone like you und Set fire to the rain gehen gleich drei der zehn meistverkauftesten Singles des Jahres aufs Konto der stimmgewaltigen Britin. Kein Wunder war das zugehörige Album 21 der Longplayer, der im Jahre 2011 am meisten über den Ladentisch ging. Übringens ist 21 in Grossbritannien das bisher meistverkaufteste Album des 21. Jahrhunderts. Rolling in the deep war gleich 49 Wochen lang in den Charts vertreten – erstmals wurde es am 30. Januar erfasst und hat die Hitparade bis Jahresende nicht mehr verlassen.

Platz 1: Jennifer Lopez feat. Pitbull: On the floor
Jennifer Lopez hatte privat in diesem Jahr nicht viel zu lachen: Sie liess sich von Ehemann Marc Anthony scheiden, ihre darauffolgende Liaison mit Casper Smart erntete heftige Kritik und sorgte für Aufsehen, der gute Mann ist erst 24 Jahre alt und somit ganze 18 Jahre jünger als La Lopez. Beruflich konnte die Diva aber punkten und feierte mit tatkräftiger Unterstützung des US-amerikanischen Rappers Pitbull – der ja bereits Ne-Yo mit Give Me Everything (Tonight) unter die Arme gegriffen hatte – eine Art Comeback. Nach der Veröffentlichung Mitte März konnte sich das Stück 43 Wochen lang in den Charts halten und grüsste dabei insgesamt fünf Wochen lang von der Spitze. Nur in Spanien war Jennifer Lopez mit On the floor länger in der Hitparade vertreten, nämlich 44 Wochen.
Herzlichen Glückwunsch, Frau Lopez!

Meine persönlichen Favoriten
Klar gehen einige der Lieder ins Ohr, vor allem wenn man sie den ganzen Tag landauf, landab im Radio dudeln hört. Aber da ich ausgesprochener Rockfan bin, erfüllt diese Top 10 nicht gerade meinen Geschmack. Beim Durchstöbern der Jahrescharts stiess ich auch auf einige Favoriten, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:
Mein absoluter Favorit befindet sich auf Platz 21, nämlich die finnische Rockband Sunrise Avenue mit Hollywood Hills, den sie übrigens im Rahmen von Jeder Rappen zählt in der Glasbox auf dem Luzerner Europaplatz in einer akustischen Version vorgetragen haben. Hollywood Hills konnte sich immerhin 43 Wochen in den Charts halten, die höchste Platzierung war Rang 3, den das Lied eine Woche halten konnte. Das dazugehörige Album Out of Style erreichte Platz 52 der Albumcharts.

Auf Platz 34 folgt eine weitere Lieblingsband von mir, Coldplay. Die Briten erreichten diese Position mit der aus dem neuen Album Mylo Xyloto ausgekoppelten Single Paradise, zugegeben, Chris Martin & Co. haben schon bessere Stücke gebracht, aber es ist nicht schlecht. Der Fairness halber ist zu erwähnen, dass Paradise erst Ende September auf den Markt kam, so nur 15 Wochen in den Charts vertreten war (davon eine Woche auf Rang 4), was logischerweise tiefere Verkaufszahlen als Dauerbrenner wie On the floor zur Folge hat.

Coldplay landete ein weiteres Mal auf der Rangliste der 75 meistverkauftesten Singles, mit Every teardrop is a waterfall schafften sie es auf Rang 71. Every teardrop is a waterfall stammt ebenfalls aus Mylo Xyloto, wurde aber weit vor dem Album als EP veröffentlicht. Insgesamt 19 Wochen war der Song zu finden, die höchste Platzierung war Platz 6. Anbei das sehr farbenfrohe Video:

Notabene: Mylo Xyloto war das drittmeistverkaufteste Album des Jahres, obwohl es die letzten neun Jahreswochen in den Charts kam. Bei der ersten Erfassung am 6. November 2011 setzte sich Mylo Xyloto auf Anhieb an die Spitze der Schweizer Albumhitparade.

Nicht vergessen möchte ich eine Band, die nur ein Album in den Top 100 des Jahres platzieren konnte, aber keine Single. Trotz einem heftigen Stilwechsel gegenüber früheren Werken konnte die Nu Metal-Band Linkin Park mit A Thousand Suns einen Erfolg verbuchen, und erreichte Rang 86. Dieses Jahr soll bereits das nächste Studioalbum von Mike Shinoda und Co. folgen.
Anbei das Video von Iridescent, das für mich noch gelungenste Lied des Albums, das als Titelsong zum Film Transformers 3 bekannt wurde:

Die erfolgreichsten Singles des Jahres 2011
War dieser Beitrag hilfreich? Dann unterstützen Sie doch Cabo Ruivo mit einer kleinen Spende oder einem Facebook-Like!

3 Comments

on “Die erfolgreichsten Singles des Jahres 2011
3 Comments on “Die erfolgreichsten Singles des Jahres 2011
  1. Pingback: Briten durften dank askmen.com ihre 99 Traumfrauen wählen | Cabo Ruivo

  2. Pingback: Swiss Music Awards: Nominierte sind bekanntgegeben | Cabo Ruivo

  3. Pingback: 77 Bombay Street und Adele dürfen jetzt ihren Vorplatz pflastern... | Cabo Ruivo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.