Rütlifeier 2013: Das Rütli im Zeichen des Fussballs

Das Rütli als Wiege der Schweizer Eidgenossenschaft ist nicht gerade als Fussballplatz bekannt. Doch die diesjährige 1. August-Feier stand ganz im Zeichen des runden Leders, zudem war auch Bundesrat Johann Schneider-Ammann auf der Rütlifeier 2013 zugegen.

Längste Rütlifeier der letzten Jahre

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Als Festredner amteten unter anderen Peter Gilliéron, Präsident des Schweizer Fussballverbandes, und Bundesrat und Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann (FDP), musikalisch umrahmt wurde die Feier durch den Hackbrettvirtuosen Nicolas Senn und die traditionell an jeder Rütlifeier anwesenden Alphornspieler und Fahnenträger sowie die Musikgesellschaft Brunnen unter der Leitung von Michael Schlüssel mit der Performance des Schweizerpsalms als Höhepunkt der Feier. Ansonsten stand das runde Leder im Mittelpunkt, am Abhang hinter dem Toilettenhäuschen wurde ein Fussballplatz aufgebaut, zudem wurden Fussbälle des Schweizer Verbandssponsors Puma verteilt.
Schneider-Ammann ermöglichte seinerzeit mit einer Finanzierung als CEO der Ammann Group 2007 die Fortführung der Bundesfeier auf dem Rütli. Mit rund zwei Stunden war es die längste Feier der letzten Jahre und die Anzahl von gleich fünf Festrednern hätte ohne Probleme um einen oder zwei gekürzt werden können, viele verliessen die Wiege der Eidgenossenschaft bereits in der Pause, unterbrochen wurden die Redeflüsse nur durch einzelne musikalische Darbietungen, der häufige Wechsel der Künstler auf der Bühne liess den Fluss der Feier ebenfalls erlahmen.
Bericht in der Tagesschau von SRF zur Rütlifeier 2013
Beitrag vom Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF 1 zur Rütlifeier 2013

Siehe auch

  • Die Rütlifeier 2013 im 360°-Panorama
  • Rütlifeier 2013: Das Rütli im Zeichen des Fussballs
    War dieser Beitrag hilfreich? Dann unterstützen Sie doch Cabo Ruivo mit einer kleinen Spende oder einem Facebook-Like!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.