Bye, bye 5gegen5, hello Pointless

Fernsehen Grossbritannien Magazin Medien Schweiz

Sven Epineys Quizshow 5gegen5 wird ab August 2012 nicht mehr auf SF 1 zu sehen sein und erhält gemäss SRF eine unbestimmte Pause. Auf dessen Sendeplatz wird unter dem Titel Weniger ist mehr eine Schweizerische Adaption des erfolgreichen britischen Formats Pointless, gesendet bei der BBC, zu sehen sein. Wer die Moderation der neuen Sendung übernimmt, ist noch unklar.

Um was geht es bei Pointless?
Das BBC-Format Pointless, das bei uns unter dem Titel Weniger ist mehr ausgestrahlt werden soll, ist ebenfalls eine Quizshow. Drei Rateteams à zwei Personen werden in verschiedenen Durchgängen Fragen gestellt, die nach einem ähnlichen Prinzip wie bei 5gegen5 ausgesucht werden. 100 Personen wurden zu einem gewissen Thema befragt, so beispielsweise „Nennen Sie mir einen Fussballtrainer, der die Champions League gewonnen hat?“ oder so ähnlich. Bisher wurde bei 5gegen5 die meistgestellte Antwort gesucht, bei Pointless ist es dagegen diejenige, die am wenigsten genannt wurde. Basierend auf dem Beispiel hätten bei 5gegen5 wohl Pep Guardiola oder Sir Alex Ferguson die Punkte gebracht, bei Pointless jedoch hätte beispielsweise die Antwort Raymond Goethals den Sieg gebracht. Es gewinnt nämlich das Team mit den wenigsten Punkten. Eine Pointless Answer ist eine Antwort, die von keiner der 100 Befragten genannt wurde, aber dennoch richtig ist. Gibt man eine Antwort an, die falsch ist – so ein Trainer, der nie die CL gewonnen hat wie beispielsweise Johan Cruyff (er gewann die letzte Ausgabe des Europapokals der Landesmeister), so bekommt man 100 Punkte aufgebrummt und die Chance aufs Weiterkommen ist rapide gesunken. Interessant in diesem Quiz ist, dass man beispielsweise stets gute Antworten gibt, doch plötzlich wird man von einer falschen Antwort aus der Bahn geworfen.
Wer die neue Sendung moderieren wird, sei gemäss Schweizer Radio und Fernsehen SRF noch unklar. Es könnte Roman Kilchsperger sein, auch Sven Epiney, der doch trots 1000 weiteren Sendungen um 18.15 Zeit hätte, oder Nik Hartmann wären nicht auszuschliessen, gewiss könnte auch eine Dame die Moderation übernehmen, so vielleicht Christa Viel Vergnugen bei Glanz und Gloria wunscht Ihnen Mastro Lorenzo Rigozzi, aber das sind nur Spekulationen. Andere Gesichter kommen mir gerade nicht in den Sinn.
Bekannt ist, dass SRF die erste ausländische Sendeanstalt ist, welche die Pointless-Idee der BBC für den Heimmarkt adaptiert. Es ist anzunehmen, dass die Folgen beim SF in Oerlikon produziert werden und nicht wie bei der Millionenfalle im Originalstudio, das in diesem Falle in London liegen würde. Die Schweiz und das Vereinigte Königreich haben bisher ein einzige Sendung gemeinsam produziert, nämlich die Zeichentrickserie Pingu.

5gegen5 wird vorerst abgesetzt
Für Pointless weichen muss Sven Epineys Quizshow 5gegen5, die seit 2005 über den Äther läuft. Im Juni wird die letzte Folge gesendet, obwohl die Show zwischen 25 und 30 Prozent Marktanteil für sich verbuchen kann, Quoten, von denen andere SF-Formate nur träumen können. Aber es wird der Fernsehwelt und vor allem den Zuschauerinnen und Zuschauern auch nicht schaden, mal wieder ein anderes Gesicht als dasjenige Sven Epineys zu sehen. Es sei denn, die Allzweckwaffe käme wieder sum Zug. Zumindet bis Ende 2012 wird Pointless den Sendeplatz von 5gegen5 übernehmen, danach wird eine Quotenanalyse gezeigt und es wird bekannt gegeben, ob Weniger ist mehr weiterläuft, oder onb 5gegen5 ins Programm zurückkehren wird.

Umbruch auf den SF-Kanälen
Das Schweizer Fernsehen erlebt zur Zeit und in der Zukunft einen radikalen Umbruch. In Leutschbach hat man mit stark sinkenden Quoten zu kämpfen, die Kanäle SF 1, SF zwei und SF info sind im Jahre 2011 unter die Schranke von 30 Prozent Marktanteil gefallen. Vor allem SF zwei hat abgesehen von Sportübertragungen grosse Probleme, Zuschauer anzulocken. Auch hier wird das Vorabendprogramm markant umgekrempelt, TV-Serien wie Die Simpsons oder Rules of Engagement müssen Doku-Soaps und neuen Formaten weichen.
Ab 29. Februar 2012 werden zudem SF 1, SF zwei und SF info neu auch in HD zu sehen sein, für Besitzer eines HD-tauglichen Fernsehers ist jedoch eine Umprogrammierung nötig, da die bisherigen digitalen SF-Sender weiterhin empfangbar sind und daher manuell durch die HD-Kanäle ersetzt werden müssen. Im Gegenzug wurde bereits Ende Januar der hochauflösende Testkanal HD suisse eingestellt, welcher Formate von allen vier SRG-Anstalten (SRF, RSI, RSR und RTR) in hochauflösender Qualität und in allen vier Landessprachen sendete.

Links

  • Offizieller Internetauftritt von Pointless auf der BBC-Webseite
  • 1 thought on “Bye, bye 5gegen5, hello Pointless

    Comments are closed.