11 Verletzte bei Kollision von Lieferwagen mit Regionalzug der MGB

Am 25. November 2013 ist bei Mörel/VS eine Garnitur der Matterhorn-Gotthard-Bahn, die als Regio 523 auf dem Weg von Göschenen nach Visp war, mit einem Lieferwagen kollidiert. Dabei wurden elf Personen verletzt, eine davon schwer. Die Strecke Fiesch–Brig ist auf unbestimmte Zeit unterbrochen.

Elf Verletzte sind zu beklagen

Die HGe 4/4 II als Spezialistin für die Strecke Visp-Zermatt

Heute um 10:22 kollidierte ein Regionalzug der MGB bei Mörel/VS mit einem Lieferwagen (Symbolbild)

Am 25. November 2013, um 10:22 Uhr, ist westlich des Bahnhofs von Mörel/VS auf der Strecke Brig–Andermatt ein Regio der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) mit einem Lieferwagen kollidiert. Der Regionalzug war als R 523 von Göschenen/UR nach Visp/VS unterwegs, als er auf einem unbewachten Bahnübergang den Transporter des Logistikkonzerns DPD erfasste. Dabei wurden elf der 41 Passagiere des Zuges verletzt, gemäss Medienberichten mussten zwei davon per Helikopter der Air Zermatt mit mittelschweren Verletzungen ins Berner Inselspital und ins Spital Sion geflogen werden, während sich der Lenker des Lieferwagens unverletzt aus dem Wrack befreien konnte. Insgesamt standen 156 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Sanität und Armee im Einsatz.
Die Komposition des Regionalzugs bestand aus dem Gepäcktriebwagen Deh 4/4 I 52, zwei Zwischenwagen, davon einer der erst noch im Ablieferungsprozess von Stadler Rail an die MGB befindlichen elf neuen Niederflurzwischenwagen, und dem Steuerwagen. Die beiden Zwischenwagen kippten auf die Seite, der Steuerwagen entgleiste zwar, konnte aber fixiert werden. Der Gepäcktriebwagen sprang ebenfalls aus den Schienen.
Die Strecke Fiesch–Brig ist bis auf weiteres unterbrochen, Ersatzbusse sind im Einsatz. Auch der Betrieb der Furkastrasse ist wegen den Bergungsarbeiten beeinträchtigt, kurzfristig sind Sperrintervalle möglich.

Meldung des Regionaljournals Bern Freiburg Wallis von Radio SRF 1
Meldung der Tagesschau am Mittag von Schweizer Radio und Fernsehen (Quelle: SRF Player)

Darstellung einer Augenzeugin bei Radio Rottu Oberwallis
Interview mit Markus Rieder, dem Mediensprecher der Kantonspolizei Wallis, bei Radio Rottu Oberwallis
Radio Rottu Oberwallis-Redaktionsleiter Bruno Kalbermatten mit einem Überblick am Mittag

Die verunglückte Zugskomposition

Der betroffene Regionalzug wurde aus einem der vier MGB-Gepäcktriebwagen Deh 4/4 I, einem Zweitklasswagen, dem erst in diesem Monat ausgelieferten Niederflurzwischenwagen (NFZW) B 4215 und einem Steuerwagen ABt mit Sitzplätzen erster und zweiter Klasse. Die insgesamt elf Niederflurzwischenwagen werden zwischen Oktober 2013 und Januar 2014 vom Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail mit Sitz in Bussnang/TG an die MGB ausgeliefert, die jeweils einen dieser Wagen in die bestehenden Kompositionen einreihen, wo sie dann in den Regionalzügen Visp–Göschenen und Andermatt–Disentis/Mustér zum Einsatz kommen. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Form und dem behindertengerechten Einstieg vom übrigen MGB-Rollmaterial, sondern auch von der Lackierung, denn auf die sonst bei der Matterhorn-Gotthard-Bahn vorherrschende rote Farbe wurde gänzlich verzichtet.
Die Deh 4/4 I, heute als Deh 4/4 51-55 bezeichnet, wurden 1972 von der damaligen Furka-Oberalp-Bahn bei SLM, SIG und BBC bestellt, um insbesondere auf der Schöllenenbahn leistungsfähigere Fahrzeuge anbieten zu können. Drei Jahre später folgte die Brig-Visp-Zermatt-Bahn mit einer mechanisch ähnlichen aber elektronisch unterschiedlichen (SAAS statt BBC) Bestellung von vier Fahrzeugen, und zwischen 1979 und 1984 bestellte die FO weitere sechs Deh 4/4, die aber wegen markanter Unterschiede zu den 1972 bestellten Fahrzeuge als FO Deh 4/4 II bezeichnet wurden. Nach der Fusion der BVZ mit der FO zur MGB sind heute drei verschiedene Deh 4/4 in deren Besitz, unterschieden werden sie durch ihre Nummerierung: 21-24 (vormals BVZ Deh 4/4), 51-55 (vormals FO Deh 4/4 II), 91-96 (vormals FO Deh 4/4 II). Das vom Unglück betroffene Fahrzeug wurde auf den Namen Tujetsch/Sedrun getauft.

Links

  • Lieferwagen mit Regio kollidiert: MGB-Strecke Fiesch–Brig unterbrochenbahnONLINE.ch vom 25. November 2013
  • Zug in Mörel entgleist – ein Schwerverletzter1815.ch vom 25. November 2013, mit zahlreichen Fotos vom Unfallort
  • Mörel: MGBahn-Zug entgleistRadio Rottu Oberwallis Online vom 25. November 2013
  • Im Wallis ist ein Zug entgleist – mehrere Personen verletztSRF News vom 25. November 2013
  • Entgleisung bei Mörel fordert elf VerletzteNZZ Online vom 25. November 2013
  • Medienmitteilung der Matterhorn-Gotthard-Bahn zu den elf neuen Niederflurzwischenwagen (PDF-Datei)
  • Lageplan


    Größere Kartenansicht
    Das Unglück ereignete sich an einem unbewachten Bahnübergang am westlichen Dorfausgang von Mörel (Quelle: Google Maps)

    War dieser Beitrag hilfreich? Dann unterstützen Sie doch Cabo Ruivo mit einer kleinen Spende oder einem Facebook-Like!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.