Wie die SBB auf das Stellwerkdebakel von Mainz reagieren würde

Deutschland Eisenbahn Humor Kurioses Kurzmeldungen Verkehr

Das Stellwerkdebakel von Mainz ist in aller Munde. Wegen des Mangels an Fahrdienstleitern kann der Hauptbahnhof der Hauptstadt von Rheinland-Pfalz nicht mehr von allen Zügen angefahren werden. Aus Mainz – wie es singt und lacht wird Mainz – wie es grollt und wartet.
Der Hauptbahnhof Zürich ist mit den zwei täglichen EuroCity-Zügen Chur-Hamburg Altona direkt mit Mainz verbunden, weswegen der Bahnhofsname neu zu Unrecht auf der Anzeigetafel steht. Weil Faltblattanzeiger in diesem Falle unflexibel sind, müsste die SBB zu unkonventionellen Mitteln greifen – dem Rotstift.
Das Ergebnis würde wohl so aussehen:

Die SBB reagiert auf das Stellwerkdebakel von Mainz (Fotomontage: Daniel Wachter/Cabo Ruivo)
Die SBB reagiert auf das Stellwerkdebakel von Mainz (Fotomontage: Daniel Wachter/Cabo Ruivo)